Fotobibliothek

Digitale Foto-Bibliothek für Fototrainer
Gedruckte Seminarunterlagen sind out. Fotokurs-Teilnehmer erhalten heute mehr oder minder gut sortierte Dateisammlungen auf DVD oder USB-Stick als Unterrichtsmaterial.

Mit ein wenig Planung, Disziplin und kostenloser Software ist schnell eine mitwachsende mobile Fachbibliothek zusammengestellt, die jederzeit 1:1 für Kursteilnehmer, Schüler u.s.w. kopiert werden kann, ohne dabei Urheberrechte zu verletzen.

Eine solche Muster-Bibliothek für Fototrainer stellen wir hier Schritt für Schritt zusammen und füllen sie mit kostenlosen Leseproben aus Fotolehrbüchern und Fotozeitschriften.

Hardware: USB-Stick

Zwei schnelle und robuste USB-Sticks sollten zur Hand sein, der eine als aktives Werkzeug, der andere als Backup-Medium. 32 GB ist eine gute Größe, ein 4 GB-Stick tut es für den Anfang auch.

Software: Portable Programme

Citavi, eine kostenlose Software zum Wissensmanagement, Firefox als Browser mitsamt einigen Add-ons und der Text-Editor PSPad bilden die Grundausstattung. Hinzu kommen der PDF-XChange Editor mit Fähigkeit zur Texterkennung (OCR) und zur Volltextsuche. Für die Bildbearbeitung reicht hier XnView. Poweruser ergänzen den Recherche-Stick mit der kostenlosen Büro-Suite LibreOffice, die mit Citavi als Publikations-Assistenten zusammenarbeitet.

USB-Stick einrichten

Aktenplan und Hilfsdateien
Eine klare Struktur und sprechende Ordnernamen erleichtern die Arbeit mit Datensammlungen. Im Wurzelverzeichnis des USB-Sticks sollten so wenig Dateien wie möglich liegen, die Unterordner werden nach absteigender Relevanz sortiert, um die Klickwege kurz zu halten.

  • Vorbereitung: USB-Sticks formatieren mit Fat32
  • Ordnerstruktur anlegen:
    __portable-software
    _download-usb-stick
    _eigene-dateien-usb-stick
    _sonstiges
    _zzz-software-archiv
    (Zwei weitere Ordner wird Citavi anlegen bei der Installation des Programms von der Festplatte aus.)
  • Im Root liegen später nur diese Dateien:
    * Textdatei mit persönlichen Infos zum Finderlohn
    * Datei für Screenhintergrund (Bildbearbeitung)
    * .LOG-Datei für Notizen
    * Verknüpfungen zu den Programmen (Citavi, Firefox, PSPaD etc.)

Citavi verwaltet Websites

Zum Warmwerden mit Citavi zeigen wir, wie man damit eine Website verwaltet, Belegseiten archiviert und einen Redaktionsplan erstellt. Das dürfte auch für Blogger, Online-Redakteure, Social-Media-Manager und Ego-Surfer interessant sein.

Ähnliche Beiträge

Fotolehrbücher Fotobücher und Leseproben sammeln Die virtuellen Bücherregale füllen sich am schnellsten durch ISBN-Recherche. Der »Citavi-Picker« hilft ...
Leitfaden Projektziel: Digitale Fotobuch-Bibliothek Es geht um den Aufbau einer digitalen Fotofachbibliothek, in der man Leseproben und andere Beigaben sammelt...
Fotozeitschriften Fotozeitschriften aufnehmen Wir erweitern das Citavi-Musterprojekt »Fotobibliothek« um mehrere Zeitschriftenaufsätze. Im Unterschied zu B...